Make your own free website on Tripod.com

Zur ÜbersichtRangabzeichen der Deutschen Wehrmacht (1935-1945)

Luftwaffe

zurück
Sonderbekleidung / -abteilungen weiter

Vom Unteroffizier aufwärts trugen alle Dienstgrade der deutschen Luftwaffe an beiden Obertärmeln des Fliegerschutzanzuges und des "Knochensacks" (Einsatzbekleidung der Fallschirmjäger) besondere Dienstgradabzeichen, die eigens für diese Sonderbekleidung geschaffen worden waren. Der Untergrund der Schwingen und Balken konnte entsprechend der Farbe der Schutzanzüge verschieden sein. Hier im Beispiel ist er blaugrau.

1Unteroffizier
2Unterfeldwebel oder Fähnrich
3Feldwebel
4Oberfeldwebel oder Oberfähnrich
5Stabsfeldwebel
6 Leutnant
7Oberleutnant
8Hauptmann
9Major
10Oberstleutnant
11Oberst
12Generalmajor
13Generalleutnant
14General der Flieger
15Generaloberst
16Generalfeldmarschall

Der Unterschied zwischen einem Oberfeldwebel und einem Oberfähnrich war nicht am Abzeichen zu erkennen, beide trugen das gleiche Abzeichen (Fig. 4). Der Oberfähnrich trug zurn Fliegerschutzanzug das braune Offizierskoppel und eine Mütze mit gedrehter Silberschnur, der Oberfeldwebel hingegen ein schwarzes Koppel und eine Mütze ohne Silberschnur.
Abgesehen vom Truppendienst, verfügte die deutsche Luftwaffe für besondere Aufgaben wie zum Beispiel Verwaltung oder Militärmusik über Beamte und Musikmeister, die den Offizieren im Dienstgrad vergleichbar waren.
Fig. A und Fig. B zeigen Abzeichen (Kragenspiegel und Schulterstücke), wie sie zur allgemeinen Uniform (Waffenrock, Fliegerbluse oder Mantel) getragen wurden.
A Zahlmeister (Leutnant)
B = Obermusikmeister bei der Fliegertruppe - gelbe Waffenfarbe (Oberleutnant)