Make your own free website on Tripod.com

Zur ÜbersichtRangabzeichen der Deutschen Wehrmacht (1935-1945)

Marine

zurück
Offiziere weiter
Je nach Anzugart wurden von den Offizieren und Admiralen der Kriegsmarine verschiedenartige Dienstgradabzeichen getragen. Zurn blauen Jackett und zur blauen Messejacke lediglich Ärmelstreifen, zum Mantel, zum weißen Jackett und zur weißen Messejacke ausschließlich Schulterstücke. Zum langschößigen Rock trug man sowohl Ärmelstreifen als auch Schulterstücke (Dienstanzug) oder Epauletten (große Uniform). Neben dem Dienstgrad war bei den drei Abzeichenarten auch die jeweilige Laufbahn zu erkennen. Seeoffiziere trugen Über den Ärmelstreifen einen fünfzackigern Stern und auf den Epauletten einen "unklaren Anker". Bei den Offizieren aller anderen Laufbahnen waren verschiedene Symbole in Verwendung (Fig. 3, 6, 8). Wehrmachtsbeamte im Offiziersrang waren an silbernen Tressen, Knöpfen und ebensolchen Laufbahnabzeichen zu erkennen, teilweise auch an bunten Einfassungen der Schulterstücke und bunten Epaulettenfeldern (Fig. 4).

1 — Leutnant zur See
2 — Oberleutnant zur See
3 — Kapitänleutnant (W), Artilleriewaffenoffizier der Marine
4 — Marinejustizoberinspektor
5 — Korvettenkapitän
6 — Fregattenkapitän (W), Sperrwaffenoffizier der Marine
Bei der Anzahl der Ärmelstreifen gab es im Verlauf des Krieges Unterschiede. Früher beförderte Fregattenkapitane trugen vier mittelbreite Streifen, später beförderte nur drei. Gegen Kriegsende kam zu den drei mittelbreiten Ärmelstreifen noch ein schmaler Streifen hinzu, einheitlich für alle Inhaber dieses Dienstgrades.
7 — Kapitän zur See
8 — Konteradrniral (Ing. Marineingenieur-Offizierslaufbahn
9 — Vizeadmiral
10 — Admiral
11 — Generaladrniral
12 — Großadmiral