Make your own free website on Tripod.com

Zur ÜbersichtRangabzeichen der Deutschen Wehrmacht (1935-1945)

Heer

zurück
Offiziere weiter
1 — Leutnant im Pionierbataillon 101
2 — Leutnant in einer Heeres-Fla-Einheit
Die über leichte Waffen verfügende Heeres-Fla (Flugabwehr) trug die weiße Waffenfarbe der Infanterie, im Gegensatz zur Heeres-Flak, die mit ihren schwereren Waffen der Artillerie angehörte und Hochrot als Waffenfarbe führte.
3 — Oberleutnant der Artillerie (Waffenoffizier)
4 — Oberleutnant der Gebirgsjäger beim Kommando der dritten Gebirgsdivision

5 — Rittmeister im Kavallerieregiment Nr. 5
"Generalfeldmarschall von Mackensen". Der Totenkopf, auch an der Mütze zwischen Hoheitsadler und Reichskokarde angebracht, hatte traditionelle Bedeutung. Er erinnerte an das 1. und 2. Leib-Husarenregiment (Totenkopf-Husaren) der alten Armee vor 1918. Der Rang eines Rittmeisters entsprach dem Rang des Hauptmanns bei allen anderen Waffengattungen.
6 — Stabsarzt; auch dieser Rang entsprach dem eines Hauptmanns.

A — Kragenlitze eines Artillerieoffiziers
B — Eisernes Kreuz zweiter Klasse
C — Kriegsverdienstkreuz zweiter Klasse mit Schwertern
D — Ostmedaille, "Winterschlacht im Osten 1941/42"
E — Oberleutnant der Grenadiere in der Felduniform, wie sie gegen Ende des Krieges vielfach getragen wurde