Make your own free website on Tripod.com

Zur ÜbersichtRangabzeichen der Deutschen Wehrmacht (1935-1945)

Heer

zurück
Mannschaften weiter

Die Rangabzeichen wurden jeweils am linken Oberarm getragen.
A — Oberschütze, Oberkanonier, Oberreiter, Panzeroberschütze, Oberfunker, Oberpionier, Sanitätsobersoldat oder Oberkraftfahrer
B — Gefreiter
C — Obergefreiter
D — Stabsgefreiter
Die Kragenlitzen (Fig. E) waren für alle Mannschaftsdienstgrade gleich. Die Zugehörigkeit zu den einzelnen Waffengattungen und Einheiten war an den Schulterklappen zu erkennen.

1 — Pionierbatalion Nr. 16
2 — Reitende Artillerieabteilung Nr. 4
3 — Infanterieregiment "Großdeutschland"
4 — Panzergrenadier-Regiment Nr. 60 "Feldherrenhalle"
5 — Aufklärungsabteilung Nr. 5
Gelb war auch die Waffenfarbe der Kavallerie und der Radfahrerabteilungen
6 — Panzerregiment Nr. 26. Zur schwarzen Panzeruniform wurden auch schwarze Schulterklappen getragen
7 — Maschinengewehrabteilung Nr. 18 (Unteroffiziersanwärter)
8 — Sanitäter. Gegen Kriegsende wurden die Schulterklappen aus dem feldgrauen Grundtuch der Uniformen gefertigt, wobei auf Nummern oder Buchstaben vielfach verzichtet wurde. Im folgenden Beispiel bestand die Kennzeichnung der Einheit in Schlaufen, die auf die Schulterklappen aufgeschoben werden konnten.
9 — Grenadierlehreinheit Nr. 321